Kontakt  |  Für Kliniken
icon_selbsttest Selbsttests icon_blog Blog
Diakrino Logo

Psychiatrie

Sie sind auf der Suche nach der passenden Psychiatrie? Nutzen Sie unseren Service und finden Sie einfach und schnell die passende Klinik für ihre Therapie.

Die Psychiatrie – eine Kombination aus den wichtigsten Elementen einer psychischen Erkrankung, mit welchen man den Ursachen und Folgen bestmöglich auf den Grund gehen kann.

Häufigkeit

Insgesamt wurden in 2019 rund 880 000 Patienten vollstationär in psychiatrischen Krankenhäusern behandelt

Dauer

Eine stationäre Therapie kann, je nach Schweregrad, wenige Tage bis mehrere Monate dauern

Was versteht man unter einer Psychiatrie?

Die medizinische Fachdisziplin Psychiatrie beschäftigt sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation psychischer Störungen. Sie nimmt eine Position zwischen Natur- und Geisteswissenschaft ein.

Dies bedeutet sie integriert nicht nur Wissen aus den Bereichen der Psychologie, Soziologie und Philosophie, sondern auch aus den Bereichen Physiologie, Biochemie und Genetik. Da sich körperliche und psychische Erkrankungen oft überschneiden und in gewisser Weise gegenseitig bedingen, ist dieser Aspekt von besonderer Bedeutung.

Daher wird bei einer Diagnostik auf diese Zusammenhänge geachtet, um mögliche Ursachen der Erkrankung nicht zu übersehen. Sie beschäftigt sich mit allen Gesundheitsstörungen und Auffälligkeiten, die eine Auswirkung auf die Psyche des Menschen haben, unabhängig davon, ob ihr Ursprung seelisch oder körperlich ist.

Jetzt entsprechende Fachkliniken suchen.

EMDR – eine Behandlung speziell für Traumafolgestörungen

Lange Zeit konnten komplizierte Traumafolgestörungen nur unzureichend behandelt werden. Die amerikanische Psychologin Francine Shapiro entwickelte in den 1980er Jahren EMDR als komplett neuartige, schonende und effektive Behandlung der PTBS. In dieser Form der Traumatherapie folgt der Patient den Fingern des Therapeuten, während er oder sie sich auf das belastende Ereignis konzentriert. Hierbei wird die Belastung schnell und langfristig reduziert. In der Folge können traumatische Erinnerungen besser kontrolliert werden, Dissoziationen nehmen ab. Die Erinnerung verschwindet nicht, aber sie ist besser einzuordnen und zu beherrschen. Die Stimmung stabilisiert sich, der Selbstwert wird gesteigert. Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist EMDR die wirkungsvollste und schonendste Traumatherapiemethode.

Psycho­somatik in Deutschland

Wir helfen Ihnen dabei, die passende Klinik für Ihre Erkrankung zu finden. Sie benötigen weitere Informationen, sind sich in Ihrer Entscheidung unsicher oder haben ein anderes Anliegen? Dann füllen Sie jetzt das Kontaktformular aus und schildern uns Ihr Anliegen. Wir treten mit Ihnen in Kontakt!
Nehmen Sie Kontakt auf






    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

    Erfahre mehr zum Thema,
    über unser

    Glossar