Kontakt  |  Premiumeintrag
icon_selbsttest Selbsttests icon_blog Blog
Diakrino Logo

Fragen, die Sie sich vor schönheitschirurgischen Eingriffen stellen sollten

Fragen, die Sie sich vor schönheitschirurgischen Eingriffen stellen sollten!

Ein gewisses Risiko einer Operation lässt sich niemals ausschließen – selbst bei vermeintlich harmlosen Eingriffen nicht. Entsprechend ist es wichtig, sich im Vorhinein über alle Risiken bewusst zu werden sowie mehrere Meinungen einzuholen. Insbesondere bei nicht erforderlichen Operationen sind Abwägungen von hoher Relevanz. Um Ihnen bei der Abwägung zu helfen dient diese Checkliste. Ebenso erfahren Sie alles Weitere bezüglich der Eingriffe und deren Risiken auf unserer Seite.

Wenn Sie eine Schönheitsoperation in Betracht ziehen, aber sich nicht sicher sind, können Ihnen folgende Fragen eventuell bei der Entscheidungsfindung helfen:

  • Handelt es sich um einen rein ästhetischen Eingriff (weil Sie einen schöneren Körper möchten) oder einen medizinisch erforderlichen Eingriff (nach Unfall oder aufgrund von körperlichen oder psychischen Erfordernissen)?
    Hinweis: Medizinisch erforderliche Eingriffe können unter Umständen von der Krankenkasse erstattet werden!
  • Folgen Sie der Annahme, dass sich Probleme in meinem Leben (zum Beispiel in der Partnerschaft oder am Arbeitsplatz) als Folge der OP besser lösen lassen?
  • Was für weitere Veränderungen erhoffen Sie sich durch die Schönheitsoperation in Ihrem Leben?
  • Was wird Ihr Umfeld dazu sagen?
  • Was spricht für Sie für den Eingriff?
  • Was spricht für Sie gegen den Eingriff?
  • Wird dies der einzige Eingriff bleiben?

Mögliche Risiken eines schönheitschirurgischen Eingriffes

Viele Patienten sind nach einer Operation mit dem Ergebnis unzufrieden. So können beispielsweise Komplikationen auftreten (bei etwa jeder 100. Schönheitsoperation treten Komplikationen auf) oder die Ergebnisse können hinter den Erwartungen zurückbleiben. Das Leiden an Schmerzen, Narben oder Funktionsstörungen sind nur ein Ausschnitt möglicher Risiken eines Eingriffs. Mehr zu den individuellen Risiken der verschiedenen Eingriffe finden Sie hier. In einigen Fällen sind weitere korrigierende Operationen erforderlich.

Jetzt entsprechende Fachkliniken suchen.

Wenn Sie sich für eine Schönheitsoperation entschieden haben, sollten Sie diese Fragen durchlesen und für sich beantworten:

  • Haben Sie sich über die Art des Eingriffes informiert? Gibt es unterschiedliche Techniken?
  • Kennen Sie die möglichen Risiken des Eingriffs?
  • Gibt es Alternativen zu diesem Eingriff, evtl. auch nicht-invasiver Art (ohne OP)?
  • Haben Sie sich zu dem Eingriff fachlich beraten lassen? War der Berater auch der Arzt, der den Eingriff durchführen soll?
  • Welche Qualifikation hat der Arzt? Handelt es sich um einen Facharzt für plastische Chirurgie?
  • Fühlen Sie sich von dem Arzt gut beraten und vertrauen Sie ihm?
  • Wie viele Eingriffe dieser Art führt dieser Arzt (oder dieses Zentrum) pro Jahr durch?
  • Ist eine Narkose erforderlich? Welche Art der Narkose ist dies? Wer ist der Narkosearzt?
  • Mit was für unmittelbaren Folgen des Eingriffes muss man rechnen? Gibt es mittel- oder langfristige Risiken?
  • Wie lange hält der Effekt der Schönheitsoperation an?
  • Wie lange dauert es, bis Sie wieder gesellschaftsfähig sind?
  • Wie lange dauert es, bis Sie wieder arbeitsfähig sind?
  • Welche Maßnahmen sind nach dem Eingriff noch erforderlich (Ruhe, Lagerung, Verbände, etc...)?
  • Müssen Sie für den Eingriff und die Zeit danach Urlaub nehmen?
  • Wie lange dauerte es zwischen der Überlegung den Eingriff zu machen und der Entscheidung den Eingriff durchführen zu lassen? Hatten Sie genug Zeit, über den Eingriff nachzudenken?
  • Wurde eine zweite Meinung eingeholt?
  • Welche Rolle spielt der Preis für den Eingriff?
  • Wurde der Eingriff mit einer Person meines Vertrauens durchgesprochen? Welchen Einfluss hat das Urteil dieser Person auf die Entscheidung?
  • Wie verhalten Sie sich, wenn der Eingriff nicht so verläuft, wie Sie es sich erhoffen?
  • Wenn der Eingriff nicht von der Krankenversicherung übernommen wird: Haben Sie eine Versicherung für mögliche Komplikationen des Eingriffs (Folgeversicherung) abgeschlossen?

Die Rolle des Operierenden

Da schönheitschirurgische Eingriffe eine immer höhere Beliebtheit aufweisen, werden diese auch von immer mehr Ärzten angeboten sowie zu immer geringeren Preisen. Da der Begriff des Schönheitschirurgen nicht geschützt ist, können entsprechende Eingriffe von jeglichen Ärzten vorgenommen werden. Somit fehlt es vielmals an der notwendigen Expertise. Ein geeigneter Facharzt lässt sich anhand der Bezeichnung „Facharzt für ästhetisch-plastische Chirurgie“ ausmachen, welche geschützt ist. Weitere Indikatoren für geeignete Ärzte sind ausführliche Aufklärungen von Risiken, ein detaillierter Kostenvorschlag sowie die Bereitstellung von Ansprechpartnern. Ebenfalls sind Berichte von Patienten ein wichtiger Indikator. Entsprechende Erfahrungsberichte erhalten Sie auf unserer Seite.

Checkliste:

  • Sie hatten ausreichend Zeit, sich Ihre Meinung zu bilden
  • Sie sind sich sicher, dass Sie diesen Eingriff wünschen
  • Sie haben sich Alternativen zu dem Eingriff angeschaut und sich dennoch bewusst für diesen Eingriff entschieden
  • Sie kennen die Risiken des Eingriffs
  • Sie haben die Entscheidung selbst getroffen und werden weder von anderen dazu gedrängt, noch machen Sie es für andere (um anderen zu gefallen)
  • Sie haben das erwünschte Ergebnis mit dem Arzt besprochen, der Sie operieren wird
  • Sie konnten dem Arzt alle Fragen stellen die Sie zu dem Eingriff haben
  • Sie kennen die Kosten des Eingriffs
  • Sie wissen, wie Sie mit etwaigen Folgekosten (bei Problemen) umgehen würden oder haben sich dagegen versichern lassen
  • Sie kennen die der Operation folgenden Ausfallszeiten und haben sich entsprechend Urlaub genommen
  • Sie haben keine Erkrankungen, welche einem Eingriff entgegenstehen
  • Sie befinden sich in einer Phase ausreichender psychischer Stabilität
  • Sie haben sich Berichte und Kommentare von Patienten des Arztes angesehen

Wenn Sie sich (noch) nicht sicher sind, sollten Sie sich eine zweite Meinung von einem Experten einholen!

Selbsttest - Long-COVID

Covid-19 und seine Spätfolgen - Test und Informationen zum "Long-COVID-Syndrom". Ich hatte Covid bin ich erkrankt? Hatte meine Erkrankung Einfluss auf meine Gesundheit?
Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass ca. 40% der Patienten, die eine Behandlung in der Klinik benötigten, noch längerfristig unter Symptomen leiden, die Mediziner als „Long-COVID-Syndrom“, „Post-COVD-Syndrom“ oder auch „chronisches COVID 19-Syndrom“ (CCS) bezeichnen. Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass ca. 40% der Patienten, die eine Behandlung in der Klinik benötigten, noch längerfristig unter Symptomen leiden, die Mediziner als „Long-COVID-Syndrom“, „Post-COVD-Syndrom“ oder auch „chronisches COVID 19-Syndrom“ (CCS) bezeichnen.

Covid-19 und seine Spätfolgen - Test und Informationen zum "Long-COVID-Syndrom"